Wie wird eine Behandlung durchgeführt

Wie wird eine Behandlung durchgeführt

Die auflösende Wirkung des Wassers

Der Patient liegt bequem in Rückenlage auf einer Behandlungsliege. Durch ein Kunststoffröhrchen fliesst Wasser mit unterschiedlichen Temperaturen ohne Druck in den Darm. Über ein geschlossenes System wird das Wasser und der gelöste Darminhalt durch einen Abflussschlauch geleitet. Mit einer sanften Bauchmassage kann der Colon-Hydro-Therapeut vorhandene Problemzonen ertasten und lösen. Das Ziel der Behandlung besteht im zunächst gänzlichen Füllen des Dickdarmes mit Wasser und einer darauffolgenden vollkommenen Entleerung des Dickdarmes von Wasser, Gasen, Bakterien, Parasiten, Würmern und Kotresten.

Die auflösende Wirkung des Wassers und die gleichzeitige Warm-Kühl-Reizung des Darmes bewirkt, dass dieser wieder zu arbeiten beginnt und selbstständig den angesammelten Darminhalt weiterbefördert.

Die Colon-Hydro-Therapie ermöglicht eine solch intensive Reinigung des Dickdarmes, wie sie auf anderem Wege nicht möglich ist. Sie erzeugt keine Schmerzen und wird von den meisten Patienten als wohltuend und äusserst angenehm empfunden. Das geschlossene System verhindert unangenehme Erscheinungen in Form von Gerüchen.

Im Colon-Hydro-Center werden 90 Minuten für Sie reserviert. Davon arbeitet der Colon-Hydro-Therapeut 45 bis 75 Minuten an Ihrem Darm. Die restliche Zeit steht für Vorbereitung, Anamnese und Toilettengang zur Verfügung.

Durch eine Colon-Hydro-Therapie kann auch das Terrain für eine eventuelle Probiotikaeinnahme (z. B. Symbioselenkung nach Antibiotika) vorbereitet werden. Da sich die eingenommenen Bakterien am effektivsten auf einem sauberen und reinen Nährboden niederlassen und ausbreiten (Darmflora), empfiehlt es sich, vor einer Probiotikaeinnahme immer eine oder mehrere Colon-Hydro-Therapien zu machen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Colon-Hydro-Therapie haben, dürfen Sie sich gerne bei unserem Fachpersonal melden.

Was bewirkt die Colon-Hydro-Therapie

Der Wirkmechanismus der Colon-Hydro-Therapie ist erstaunlich einfach, das Wirkspektrum jedoch enorm breit, vielschichtig und tiefgreifend.

Durch das Auswaschen und die Säuberung des Dickdarmes werden zum Teil über Jahre angesammelte Kotgifte, Fuselalkohole, Gär- und Fäulnisstoffe (Kadaverin, Methanol, Buthanol, Propanol, Säuren) ausgeschwemmt und beseitigt. Dieser natürliche Säuberungsprozess bewirkt, dass die Beschwerden, die entweder direkt oder indirekt mit der Darmverschmutzung zu tun haben, beseitigt werden.

Falls Sie wissen möchten, ob und wie Ihre Beschwerden von einem verschmutzten Darm herrühren, dürfen Sie sich gerne bei unserem Fachpersonal melden.